Dienstag, 10. März 2020

Leichtes Fallgewichtsgerät TRENCH für schmale Gräben

Leichtes Fallgewichtsgerät TRENCH im Einsatz
Ein Leichtes Fallgewichtsgerät ist das ideale Messgerät für den dynamischen Lastplattendruckversuch im Leitungsbau. Das Gerät ist handlich und führt den Versuch innerhalb von zwei Minuten ohne Gegengewicht zerstörungsfrei durch. Im Unterschied zum Künzelstab können bei der Anwendung des Messverfahrens keine Leitungen beschädigt werden und die einzelnen Schichten können lagenweise verdichtet und Verdichtungsqualität kann lagenweise gemessen werden. So gibt es im Nachhinein kein böses Erwachen.

Das Zauberwort „Digitalisierung“ ist in aller Munde. Überall in Deutschland wird mit Hochdruck an der Verlegung des neuen Glasfasernetzes gearbeitet. Unser Land wird für das neue 5 G Netz fit gemacht, damit wir den High-Speed Anschluss nicht verpassen. Inzwischen ist bereits wertvolle Zeit verstrichen, denn schließlich sollte das High-Speed Netz bereits 2020 fertig sein. Mit dem zeit- und kostensparenden Trenchingverfahren will die Telecom den Ausbau des Netzes jetzt beschleunigen. Beim Trenching (trench engl. für Graben) werden 15-20 cm schmale Gräben in Asphalt oder Böden geschlitzt, in die dann Leerrohre eingebracht werden. Oft sind die Gräben nur 60 cm tief. In diese Leerrohre können dann später Glasfaserkabel eingeblasen werden. Nach dem Einbringen der Leerrohre müssen die Gräben verfüllt und fachgerecht verdichtet werden. Für die Verdichtungsarbeiten müssen dem Auftraggeber gegenüber Verdichtungsnachweise erbracht werden. Diese sind außerdem zu archivieren.

TERRATEST® stellt mit dem neuen TERRATEST 4000 TRENCH jetzt ein Leichtes Fallgewichtsgerät vor, mit dem auch in schmalen Trenching Gräben mit einer Breite von lediglich 15 cm oder sogar noch geringer der Verdichtungsnachweis erbracht werden kann. Die Lastplatte des neuen Gerätes ist oval und hat eine Breite von lediglich 10 cm gegenüber der herkömmlichen Platte mit 300 mm Durchmesser und passt sich damit den schmalen Grabenbreiten des Trenchingverfahrens an. Damit hat die ovale Lastplatte zwar eine geringere Wirkungstiefe als die kreisrunde 300 mm Platte, dies stellt jedoch kein Problem im Trenching dar, weil die Lagen bei der Verfüllung mit 20 cm auch geringer ausfallen. Die Belastungsvorrichtung verfügt über ein kleineres und schmaleres Fallgewicht von 5 kg, das durch die geringe Bautiefe ebenfalls gut in einen schmalen Graben passt. Zum komfortablen Auffangen ist das Fallgewicht mit einer umlaufenden Einfräsung versehen. Das Gerät eignet sich besonders für den Verdichtungsnachweis im Geh- und Radwegebereich. Es liefert dieselben Werte wie das 10 kg Fallgewichtsgerät, ist jedoch im Gegensatz zu diesem nicht von der ZTV abgedeckt. Nach Absprache mit den Kommunen kann TERRATEST 4000 TRENCH jedoch für den Verdichtungsnachweis verwendet werden, da kein anderes wirtschaftliches Verfahren existiert, das sich für diesen Anwendungsfall eignet.

Die gute Nachricht für Besitzer von TERRATEST® Fallgewichtsgeräten: ein Leichtes Fallgewicht TERRATEST 4000 TRENCH kann auch als Nachrüstkit erworben werden, wenn man bereits ein Gerät von TERRATEST® besitzt. So kann man die Messelektronik vorhandener Fallgewichtsgeräte nutzen und diese mit einer erweiterten Firmware für Messungen im Trenchingverfahren fit machen. Außer dem Firmwareupdate muss die vorhandene Messelektronik zusammen mit der TRENCH Mechanik kalibriert werden. Dazu muss die Messelektronik beim Kauf des TRENCH für die Kalibrierung zu TERRATEST eingesandt werden. TRENCH wird im ersten Schritt als Kabelmodell erhältlich sein. Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch die Nachrüstung der TERRATEST® Bluetooth Geräte möglich sein. Ein Leichtes Fallgewichtsgerät TRENCH mit schmaler Lastplatte und 5 kg Fallgewicht wird in Anlehnung an die TP BF-StB Teil B8.3 gefertigt und nach TERRATEST® Werksnorm kalibriert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten